MariaDB 5.1 Release Candidate freigegeben

MySQL-Begründer Monty Widenius hat einen Release Candidate für den MySQL-Fork MariaDB freigegeben. MariaDB 5.1 soll kompatibel mit dem im November 2008 veröffentlichten MySQL 5.1 sein, erweitert um Patches und neue Features. Die zusätzlich hinzugekommenen Funktionen seien schon länger verfügbar, erklärte Widenius. Deswegen geht er von einem "sehr stabilen" Release Candidate aus. Mit einer finalen Freigabe sei dem MySQL-Gründer zufolge in naher Zukunft zu rechnen.

MariaDB setzt auf der transaktionalen Storage-Engine Maria auf, die MySQLs Storage-Engine MyISAM ersetzt. Statt der InnoDB-Storage-Engine verwendet sie Perconas InnoDB-Variante XtraDB. Davon erhofft sich der Entwickler des Forks die InnoDB-Leistung des kommenden MySQL 5.4. Ebenfalls enthalten sind die Storage Engines PrimeBase XT (PBXT) und FederatedX, eine Weiterentwicklung von Suns nicht mehr geförderten Federated-Storage-Engine. Damit lassen sich Tabellen in anderen Datenbanken wie MySQL-Tabellen nutzen. Allerdings scheint die Entwicklung dieses Projekts nur schleppend voranzukommen.

Weitere Änderungen stammen aus der MySQL-6.0-Codebasis, zu nennen wäre hier der sogenannte "Pool of Threads", der helfen soll, wenn viele Datenbank-Anbindungen bestehen oder man viele kurzlebige Abfragen verwendet. MariaDB 5.1.41 RC steht fertig kompiliert für 32- und 64-Bit-Linux sowie als Quelltextpaket zum Download bereit.

Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/MariaDB-5-1-auf-der-Zielgeraden-906493.html