neckermann.de setzt auf MySQL Cluster

MySQL gibt bekannt, dass die neckermann.de GmbH, eine Tochter der KarstadtQuelle AG, ein Altsystem durch den MySQL Cluster abgelöst hat.
Betriebskosten senken, Flexibilität erhöhen - diese Ziele verfolgte neckermann.de bei der Suche nach einer neuen Plattform für die Session-Daten des Online-Shops. Fündig wurde das Unternehmen mit der Kombination aus Blade-Servern und dem MySQL Cluster.

Bei den Session-Daten handelt es sich um wichtige Daten für die Funktionsfähigkeit des neckermann.de Shop-Systems. Um künftig schneller und einfacher der steigenden Kundenzahl gerecht werden zu können, wollte neckermann.de seine bisherige Skalierungsstrategie mit großen Multiprozessorsystemen durch eine flexible Scale-Out-Lösung auf Basis geclusterter Standard-Server ablösen. Dabei evaluierte das Unternehmen auch Open-Source-Angebote - mit Erfolg.

Anstelle der bislang genutzten 24-Wege-Unix-Server traten Dual-Prozessor-Blades auf Intel-Basis und der MySQL Cluster als zentrales System zur Session-Daten-Verwaltung. Der MySQL Cluster stellt eine Verbindung aus der bekannten MySQL Datenbank mit einer verteilten In-Memory-Clustering-Architektur dar. Das Ziel dabei ist es, die Verfügbarkeit und den Datendurchsatz so hoch wie möglich zu halten. Bei Datenbank-Clustern werden die Daten über mehrere, miteinander verbundene Datenbanken verteilt. Die Datenbanken laufen auf mehreren Servern, die als "Nodes" (Knoten) bezeichnet werden. Mit dem MySQL Cluster arbeiten die verschiedenen Nodes wie eine einzige große, fehlertolerante Datenbank. Die Server können dabei auf preiswerter Standard-Hardware und -Software betrieben werden.

Quelle: http://www.mysql.de/news-and-events/press-release/release_2006_08.html