Offenlegung der Schnittstelle für die Anbindung eigener Storage Engines

MySQL will mit der Offenlegung ihres Pluggable Storage Engine API Drittanbietern eine Schnittstelle für die Anbindung eigener Storage Engines bieten. Die Idee dahinter ist, die freie Datenbank flexibel für die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Engines zu gestalten.

MySQL AB hofft mit diesem Schritt andere dazu zu ermutigen, Storage Engines für ihr Flaggschiff zu entwickeln.

Das Unternehmen hat in der Zwischenzeit mit der Entwicklung einer eigenen transaktionellen Storage Engine mit dem Codenamen Falcon begonnen. Die Standard-Storage-Engine für den freien Datenbank-Server bleibt indes MySQLs eigene MyISAM. Daran wird sich, nach Aussage von MySQL AB, erst einmal nichts ändern. Mit einem Zertifizierungsprogramm will der Datenbank-Hersteller Storage Engines, die für MySQL Server entwickelt werden, ein Gütesiegel verleihen.

Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/72417