Replikation für die Java Berkeley DB

Version 4 seiner eingebetteten freien Datenbank Java Berkeley DB stattet Oracle erstmals mit Replikationsfähigkeiten aus. Ein einzelner Master verteilt dabei seine Daten auf mehrere Knoten, auf denen nur lesender Zugriff möglich ist. Die Details beschreibt eine online verfügbare Einführung.

Außerdem enthält die Bibliothek zwei Implementierungen von JMX-MBeans (Java Management Extension), mit der sich laufende Anwendungen überwachen lassen. Ein Plug-in für JConsole erlaubt die interaktive Nutzung der beiden MBeans.

Das mit Version 4 eingeführte neue Dateiformat ist nicht abwärtskompatibel: Damit erstellte Datenbanken lassen sich mit Vorgängerversionen nicht mehr lesen. Die neue Software kann jedoch ältere Dateien verarbeiten.

Quelle http://www.heise.de/newsticker/meldung/Replikation-fuer-die-Java-BerkeleyDB-854618.html