Sun plant eigene Datenbank für das Java Enterprise System

Die Code-Basis für Suns integrierter Datenbank bildet offenbar ein OpenSource-Produkt. Welches, ist indes noch nicht bekannt.

Sun Microsystems plant die Integration einer eigenen Datenbank in das Java Enterprise System (JES). Bisher sei die Entwicklung jedoch noch in einem sehr frühen Stadium, wodurch nicht mit einem schnellen Release zu rechnen sei, sagte John Loiacono, Executive Vice President bei Sun, gegenüber dem britischen Branchendienst 'Computergram'. Entsprechende Gerüchte kamen vor einer Woche in Umlauf, als in einer Präsentation des Sun-Chefs Scott McNealy eine "Sun DB" auftauchte.

Mit der Entwicklung wolle Sun Programmierern ein System zur Verfügung stellen, dass als "Embedded Database" unter Solaris und Directory Server zum Einsatz kommen kann. Eine Konkurrenz zu den großen Systemen von Oracle und IBM sei hingegen nicht geplant, so Loiacono.

Details wollte der Sun-Manager bisher nicht bekannt geben. Branchenkreise gehen jedoch davon aus, dass der Konzern eine der bereits bestehenden Open Source-Datenbanken wie MySQL oder PostgreSQL als Code-Basis für sein Produkt verwendet. Aber auch eine Lizenzierung der Ingres von Computer Associates wäre möglich. Die beiden Konzerne hatten erst kürzlich die Vereinheitlichung ihrer Open Source-Lizenzen vereinbart.

Quelle: http://www.vnunet.de/netzwerk/article.asp?ArticleID=20050214009