Berkeley DB

Berkeley DB

Oracle ist auf Einkaufstour bei Open Source

Oracle setzt angeblich seine Einkaufstour fort, dieses Mal im Open-Source-Lager. Nach Informationen der Business Week verhandelt Oracle mit JBoss, Zend und Sleepycat über eine Übernahme – insgesamt sollen die möglichen Aufkäufe über 600 Millionen US-Dollar wert sein.

Berkeley DB Java Edition 2.1 erschienen

Sleepycat hat eine neue Version der Berkeley DB Java Edition freigegeben, die gleichzeitige Zugriffe auf eine Datenbank optimieren soll. Auch die Leistung der freien Datenbank soll verbessert worden sein.

Bei der Java Edition der Berkeley DB handelt es sich um eine komplett in Java programmierte, transaktionale Datenbank. Mit dem Non-Locking-Modus und Multiple-Lock-Tabellen stehen Entwicklern nun zwei Möglichkeiten zur Verfügung, um die Lock-Konkurrenzsituationen beim gleichzeitigen Zugriff zu minimieren sollen.

Berkeley DB 4.4 von Sleepycat Software

Neue Funktionalität für hohe Verfügbarkeit sowie Leistungsverbesserungen bieten dem Entwickler mehr Kontrolle und erhöhte Performance. Aufgrund von Kundenanforderungen ist eine Reihe neuer Replikations-Features und Leistungsverbesserungen hinzugekommen.

Sleepycat liefert neue Version 2.2 von Berkeley DB XML aus

Sleepycat Software verspricht für Version 2.2 der Berkeley DB XML eine Leistungssteigerung von teilweise bis zu 500 Prozent. Neben einer neuen Index-Suchfunktion unterstützt die native XML-Datenbank darüber hinaus die Entwürfe zu XQuery 1.0 und XPath 2.0 vom April 2005.

Sleepycat rüstet die Berkeley DB Java Edition auf

Doppelte Leistung und J2EE-Unterstützung als Antwort auf die schnelle Akzeptanz in der Industrie und der Community durch Apache, JBoss, Sun Microsystems, Inc. und TIBCO.

Sleepycat Software, die Hersteller der weltweit am Häufigsten implementierten Open Source-Datenbanken für Entwickler, kündigte heute die allgemeine Verfügbarkeit der Version 2.0 der Berkeley DB Java Edition an, einer transaktionalen Datenbank, die mittels reiner Java(TM) Technologie geschrieben wurde.

Berkeley DB 4.3.21 mit neuen Funktionen

Sleepycat hat seine Berkeley DB jetzt in der Version 4.3.21 veröffentlicht, laut Hersteller die am häufigsten eingesetzte Open-Source-Entwicklungsdatenbank der Welt. Die neue Version bietet unter anderem eine speicherinterne Transaktionserfassung und soll schneller sein. Zudem soll die Software eine Verfügbarkeit von 99,999 Prozent erreichen.

Inhalt abgleichen