MySQL

MySQL

neckermann.de setzt auf MySQL Cluster

MySQL gibt bekannt, dass die neckermann.de GmbH, eine Tochter der KarstadtQuelle AG, ein Altsystem durch den MySQL Cluster abgelöst hat.
Betriebskosten senken, Flexibilität erhöhen - diese Ziele verfolgte neckermann.de bei der Suche nach einer neuen Plattform für die Session-Daten des Online-Shops. Fündig wurde das Unternehmen mit der Kombination aus Blade-Servern und dem MySQL Cluster.

MySQL Connector/J 5.0.0 veröffentlicht

MySQL hat eine Beta-Version von MySQL Connector/J 5.0.0 veröffentlicht. Es handelt sich dabei um einen sog. "Type-IV all-Java JDBC driver for MySQL", dessen neueste Version als Veröffentlichung bezeichnet wird, die auf Code der stabilen Version Connector/J 3.1.13 und einigen eigenen Refactorings zur Unterstützung von JDBC 4.0-Features basiert.

Connector/J 5.0.0 ist geeignet für die Verwendung mit den MySQL-Versionen MySQL 4.1, 5.0 oder 5.1 und soll in Kürze stabil für den Produktionseinsatz ein.

PostgreSQL soll MySQL-kompatibel werden

Software-Entwickler Chris Kings-Lynne will mehr Nutzer von PostgreSQL begeistern und zielt mit seinem Projekt "MySQL Compat" vor allem auf Nutzer von MySQL ab. Die Bibliothek soll PostgreSQL um MySQL-Funktionen erweitern, so dass auch Applikationen die nur MySQL unterstützen PostgreSQL nutzen können.

Dazu erweitert Kings-Lynne PostgreSQL um entsprechende Funktionen, Aggregate, Operatoren und Umwandlungen, so dass PostgreSQL nach außen im Verhalten MySQL möglichst ähnlich wird. Insgesamt habe er rund 100 MySQL-Funktionen im Visier, erklärte Kings-Lynne gegenüber Newsforge.com.

MySQL nach Oracles Innobase-Übernahme verunsichert

MySQL AB sorgt sich um den Kern seiner gleichnamigen Datenbank. Denn sie verwendet als Speicher-Engine "InnoDB" für die Transaktionsverarbeitung. Diese ist ein Open-Source-Produkt vom finnischen Softwarehaus Innobase Oy, das Oracle, wie hier berichtet, Anfang Oktober dieses Jahres übernommen hat.

Oracle hatte damals erklärte, man werde den im nächsten Jahr auslaufenden Vertrag zwischen Innobase und MySQL verlängern.

MySQL 5.0 ist für den produktiven Einsatz freigegeben

Die neue Version unterstützt anspruchsvolle SQL-Standards wie Stored Procedures, Trigger, Views und einfach integrierbare Speicher-Engines.
MySQL AB meldet die allgemeine Verfügbarkeit der Version 5.0 von MySQL. Es handelt sich dabei um das bedeutendste Upgrade in der zehnjährigen Firmengeschichte. MySQL 5.0 lässt sich ab sofort kostenfrei abrufen. Die Open-Source-Software unterliegt den Regeln der General Public Licence (GPL).

MySQL 5.0 ist mit zahlreichen unternehmensrelevanten Eigenschaften ausgestattet. Dazu gehören:

Oracle kauft Innobase

Das finnische Unternehmen Innobase, Entwickler des Tabellenformats InnoDB für die freie Datenbank MySQL, gehört künftig zu Oracle. Mit dem Schritt wolle man die Unterstützung von Open Source verstärken, so Oracle.

InnoDB erweitert MySQL um ein Tabellenformat mit Transaktionsunterstützung und wird zusammen mit MySQL ausgeliefert, sowohl in der Open-Source- als auch der proprietären Variante der Datenbank. Der dazu bestehende Kooperationsvertrag zwischen Innobase und MySQL läuft 2006 aus, Oracle kündigte aber an, über eine Fortsetzung mit MySQL verhandeln zu wollen.

MySQL 5.0 fast fertig

MySQL hat einen ersten Release-Candidate für sein freies Datenbank-Management-System MySQL 5.0 veröffentlicht. Aus Sicht des Herstellers nähert sich MySQL damit seinem wichtigsten Release, wartet die Version doch mit einigen neuen Funktionen auf, die MySQL im Vergleich zur Konkurrenz fehlen.

Allein die Beta-Versionen von MySQL 5.0 wurden rund zwei Millionen Mal heruntergeladen und schon heute wird die Software laut MySQL-Vize-Präsident Kaj Arnö von einigen im produktiven Betrieb eingesetzt.

Pufferüberlauf in MySQL

Mehrere Linux-Distributoren stellen Updates für die Open-Source-Datenbank MySQL bereit. Sie beseitigen einen Fehler, durch den sich möglicherweise aus dem Netz eingeschleuster Code mit den Rechten des Dienstes ausführen lässt. Um den Pufferüberlauf auszulösen, muss der benutzte Zugang allerdings die Berechtigung zum Anlegen neuer Funktionen haben.

SQLCreator 2.0 verfügbar

Snefru Ltd. hat Version 2.0 des freien SQL-Abfrage- und Entwicklungstools SQLCreator veröffentlicht. Zu den Features gehören beispielsweise der Support der gängigen Datenbanken wie Oracle, DB2, MySQL, SQLServer, PostgreSQL und SAP DB sowie eine Relationship Map und ein Connection Wizard.

Snefru SQLCreator läuft unter Windows und Linux und steht kostenfrei zum Download bereit. Für die Professional-Version ist eine kostenpflichtige Lizenz nötig.

Archive: MySQL für große Datenbestände

MySQL will mit seiner neuen "Archive Storage Engine" für MySQL 5.0 eine Antwort auf steigende Datenvolumen geben. Die neue Storage-Engine stellt eine Alternative zu komprimierten MyISAM-Tabellen dar und verspricht gegenüber diesen erhebliche Vorteile.

Die neue "Archive Storage Engine" soll große Datenmengen auf kleinem Raum unterbringen und dabei mitunter effizienter zu Werke gehen als die übrigen Storage-Engines von MySQL. Gedacht ist das Ganze zur Archivierung von Datenbeständen, die für gewöhnlich ausgelagert werden, mit der Storage-Engine Archive aber jederzeit zur Verfügung stehen.

Inhalt abgleichen