SQLite

SQLite

UnQL soll NoSQL-Abfragen ermöglichen

Die Entwickler der freien Datenbanksysteme CouchDB und SQLite haben gemeinsam die Spezifikation einer neuen Abfragesprache vorgelegt. UnQL (gesprochen "Uncle") ähnelt SQL in weiten Teilen. Es enthält jedoch darüber hinausgehend Funktionen zum Bearbeiten von Dokumenten.

Firefox 4 baut IndexedDB ein statt WebSQL

Noch ist die Spezifikation nicht beschlossen, doch die Firefox-Entwickler haben sich entschieden, eine IndexedDB-API in die nächste Version des Web-Browsers einzubauen. Sie soll erstmals mit der in Kürze erscheinenden neunten Beta-Version ausgeliefert werden.

SQLite beschleunigt Transaktionen durch Write-Ahead-Log

SQLite benutzte bislang ausschließlich ein "Rollback Journal" für die Verwaltung von Transaktionen. Dabei legte es zunächst eine Kopie der aktuellen Daten an und schrieb dann die neuen Werte in die Datenbank.

Berkeley DB bekommt SQL-API

Oracles freie eingebettete Datenbank Berkeley DB trägt jetzt wie die Server-Datenbank die Versionsbezeichnung "11 g Release 2". Rechtfertigung für den großen Sprung von 4 zu 11 könnte unter anderem eine neue Schnittstelle sein: Erstmals lässt sich Berkeley DB mit SQL-Statements bedienen.

Die API soll sich an der des ebenfalls freien SQLite orientieren, das unter anderem in Mac OS X und in Adobes Lightroom im Hintergrund werkelt. Oracle kündigte an, dass alle für SQLite verfügbaren Werkzeuge auch mit Berkeley DB funktionieren.

Symbian integriert SQLite-Datenbank

Gleichzeitig mit verbesserten Location Based Services kündigte Symbian die Integration einer SQL-Datenbank in das Betriebssystem für Mobilgeräte an. Die Wahl fiel auf das freie SQLite, das unter anderem Mozilla in Firefox 3 zur Speicherung von Anwenderdaten sowie Apple in Mac OS X und dem iPhone verwendet. Entwickler sollen im zweiten Quartal dieses Jahres Zugriff auf eine Symbian-Version der Datenbank bekommen. In Endgeräten soll sie erstmals in der zweiten Jahreshälfte erscheinen.

Adobe unterstützt SQLite

Adobe beteiligt sich wie auch Mozilla und Symbian an der Entwicklung der freien Datenbank SQLite. Die Software ist vor allem für den Embedded-Einsatz gedacht und bietet Schnittstellen für alle wichtigen Programmiersprachen.

Hinter SQLite steht das SQLite Consortium, ein Zusammenschluss von Unternehmen, die SQLite in ihren Produkten einsetzen und dem sich nun auch Adobe anschließt, wie Dave McAllister, Director of Standards and Open Source bei Adobe, in seinem Blog schreibt.

PHP 5 und SQLite

Mit PHP 5 kam SQLite. Die in PHP integrierte Datenbank bietet vor allem auf Shared-Hosting-Umgebungen hervorragende Möglichkeiten für schnelle Datenbank-Applikationen.

Bon Echo: Erste Entwicklerversion von Firefox 2 Alpha

Mit Firefox 2 soll unter anderem ein System für die Bookmarks und die Historie der besuchten Webseiten Einzug halten, das auf einer Datenbank aufsetzt. Hierfür kommt die Datenbank-Engine SQLite zum Einsatz.

Knoda unterstützt jetzt auch MS Access

Das KDE Datenbankfrontend Knoda unterstützt jetzt auch MS Access.
Wie der Autor des Datenbankfrontends Knoda bekannt gab, unterstützt die Applikation in der neuen Version neben der Konvertierung der Daten zwischen verschiedenen Datenbanken auch die Datenbanken MS Access und dBase.

PHP 5 RC2 inkl. SQLite Datenbank erschienen

Mit dem PHP 5 Release Candidate 2 ist eine weitere Vorabversion der kommenden PHP-Generation erschienen. Diese behebt einige Fehler des PHP 5 RC1 und erhöht die Stabilität der Software.

PHP 5 wird mit SQLite über eine eigene, kleine Datenbank verfügen, die vor allem für die Entwicklung von Kommandozeilen- und Desktop-Applikationen vorgesehen ist.

Inhalt abgleichen