Berkeley DB an den Grenzen Grossbritanniens

Sleepycat Software gibt bekannt, dass die Berkeley DB Transactional Data Store Version 4.3 als Datenbank für eines der Sicherheitssysteme an den Grenzen Grossbritanniens in Betrieb genommen wurde.

“Wir verlassen uns bei der sicheren Speicherung und Wiederherstellung von sensiblen Daten an über das Land verteilten Standorten auf Berkeley DB,” erklärt Nigel Gooch, Development Manager bei Fujitsu. “Wir sind in der Lage, Berkeley DB vollständig in unsere Anwendung zu integrieren und so die höchstmögliche Sicherheit, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit sicher zu stellen.”

“Wir sind sehr erfreut darüber, dass Sleepycat etwas zur Sicherheit an den Grenzen Grossbritanniens beitragen kann,” meint Adrian Jones, Managing Director von Sleepycat Europe. ” Berkeley DB passt sehr gut zu dieser Art von Anwendung und Fujitsu hat Ausserordentliches geleistet, Berkeley DB beim Erstellen einer robusten Lösung ein zu setzen, die auf unterschiedlichster Hardware an verteilen Standorten im ganzen Land einsetzbar ist.”

Um die Gesamtkosten des Einsatzes (Total Cost of Ownership) zu reduzieren, nutzte Fujitsu die Unabhängigkeit der Berkeley DB für die Gestaltung eines Systems, das ohne Aufwand bei der Datenbank-Administration betrieben werden kann. Berkeley DB arbeitet sicher innerhalb der Fujitsu-Anwendung, reduziert potentielle Sicherheitsgefährdungen und eliminiert die Datenbank-Administration. Das Fujitsu-System nutzt die leichtgewichtige und hochleistungsfähige
Natur von Berkeley DB, um häufige Informations-Aktualisierungen an verteilte Standorte zu liefern.

Quelle: http://www.ots.at/presseaussendung.php?schluessel=OTS_20050228_OTS0181

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*