PostgreSQL 8.1 erschienen

Das freie, objektrelationale Datenbank-Managementsystem PostgreSQL wurde in Version 8.1 mit über 120 neuen Funktionen veröffentlicht. Dabei unterstützt PostgreSQL unter anderem die Authentifizierung über Rollen, die den Unterschied zwischen Nutzern und Gruppen aufheben. Per “Two-Phase Commit” lassen sich zudem Transaktionen auf mehreren Servern ausführen. Nicht zuletzt die Geschwindigkeit der neuen Version soll gesteigert worden sein.

Mit Version 8.1 wird ein neues Rollensystem zur Authentifizierung eingeführt, das sich flexibler verhält als das bisherige Nutzer- und Gruppenmodell. Nutzer, die sich als Rolle anmelden, können so auch die Rechte einer zugewiesenen Gruppe erhalten, womit der Unterschied zwischen Nutzern und Gruppen aufgehoben wird.

Transaktionen können mittels Two-Phase Commit nun in zwei Phasen ausgeführt werden. Dabei werden diese erst auf mehreren Computern vorbereitet und dann alle auf einmal ausgeführt. Beim Ausfall eines Servers kann die Transaktion trotzdem abgeschlossen werden. Somit lassen sich ACID-konforme (Atomicity, Consistency, Isolation and Durability) Transaktionen realisieren.

Durch “In-Memory Bitmaps” lassen sich nun zudem mehrere Indizes während einer Abfrage nutzen. Darüber hinaus haben die Entwickler die Geschwindigkeit der Datenbank weiter gesteigert, so dass nun beispielsweise der Zugriff auf partitionierte Tabellen schneller erfolgen soll. Auch die Leistungsfähigkeit auf Multiprozessorsystemen wurde verbessert. Ferner kann PostgreSQL 8.1 auf 64-Bit-Plattformen jetzt mit bis zu 2 TByte RAM umgehen.

Quelle: http://www.golem.de/0511/41491.html

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*