PostgreSQL 8.2 veröffentlicht

Die weltweite PostgreSQL-Entwicklergruppe gibt die Veröffentlichung der Version 8.2 des objekt-relationalen Datenbank-Managementsystems PostgreSQL bekannt. Mit neuen Leistungsmerkmalen und erheblichen Performanzsteigerungen erfüllt diese 14. Version Anforderungen von Unternehmensanwendern.

PostgreSQL 8.2 bietet eine verbesserte Bedienbarkeit, die einem Vergleich mit anderen führenden Unternehmens-Datenbanksystemen standhält. Die PostgreSQL Community geht davon aus, dass die Version 8.2 noch mehr Migrationen hin zu PostgreSQL initiieren wird.

“Diese Version wirkt sich auf fast alle Kommandos und Möglichkeiten der Datenbank aus.”, so Bruce Momjian, Mitglied im Kernteam von PostgreSQL und Datenbank-Architekt von EnterpriseDB. “Sie fügt erweiterte, standard-konforme Syntax und Schnittstellen hinzu, welche von unserer Community gefordert wurden. Damit wird es besonders für neue Datenbank-Administratoren einfacher, selbst die fortschrittlichen PostgreSQL-Funktionalitäten in vollem Umfang zu nutzen.”

“Unisys nimmt erfreut zur Kenntnis, dass die Skalierbarkeit und Geschwindigkeit von PostgreSQL auf großen Multiprozessor-Systemen deutlich verbessert wurde”, äußert sich Ali Shadman, Vizepräsident und Generaldirektor bei Unisys, zuständig für Open-Source-Lösungen, -Systeme und -Technologien. “Die jetzt veröffentlichte Version setzt den Entwicklungsprozess fort, der PostgreSQL zu einem ausgereiften Datenbank-Managementsystem für den Unternehmenseinsatz gemacht hat.”

Neue Merkmale und Werkzeuge zur einfacheren Verwaltung und Entwicklung von Datenbanken sind unter anderem:

Performanz-Steigerungen: Version 8.2 steigert die Verarbeitungsgeschwindigkeit insgesamt um ca. 20% bei Systemtests mit High-end OLTP (Online Transaction Processing). Noch stärker profitieren Anwender sogar beim Betrieb von Data-Warehouse-Lösungen.
Die Verbesserungen betreffen Sortiervorgänge, sowohl im Arbeitsspeicher als auch auf Festplatten wird schneller sortiert, bessere Multi-Prozessor-Skalierung, bessere Planung von Abfragen auf partitionierten Tabellen, schnellere Bulk Loads und erheblich beschleunigte Outer-Join-Abfragen.

Warm-Standby Datenbanken: Durch eine Erweiterung des in der Version 8.0 eingeführten “Point in Time Recovery” können Administratoren jetzt auf einfache Weise eine Kopie ihrer Datenbank-Cluster als Ausfallsicherung einrichten.

Online Index Erstellung: Tabellen können jetzt auch indiziert werden, während Anwendungen in Datenbank-Tabellen schreiben, was ein Datenbank-Tuning ohne Ausfallzeiten ermöglicht.

SQL:2003 Funktionalitäten: PostgreSQL, bekannt für seine Standard-Kompatibilität, wurde um Syntax für weitere Elemente der ANSI-Spezifikation SQL:2003 ergänzt. Unter anderem: Aggregatfunktionen für statistische Auswertungen, VALUE-Zuweisungen für mehrere Zeilen zugleich, UPDATE RETURNING und Aggregate über mehreren Spalten.

Fortgeschrittene Datenbank-Merkmale, die PostgreSQL 8.2 vor allen anderen großen Datenbank-Systemen anbietet, sind u. a.:

Generalisierte Invertierte Indizes: bieten einen besser skalier- und programmierbaren Weg zur Indizierung semi-strukturierter und Volltext-Daten.

DTrace: PostgreSQL erhielt Schnittstellen für Solaris DTrace und andere fortgeschrittene Werkzeuge zur Ablaufverfolgung mittels des generischen Monitoring-Frameworks.

“Wir betreiben zahlreiche geschäftskritische PostgreSQL-Systeme auf Solaris 10. Bei Data-Warehouse-Instanzen mit Milliarden von Datenbank-Zeilen und einem Datenvolumen von mehreren Terabytes sind Online-Index-Erstellung und Hot-Standby-Fähigkeiten von größter Wichtigkeit”, erläutert Theo Schlossnagle, Gesellschafter der OmniTI Computer Consulting.
“Wir sind begeistert, dass PostgreSQL jetzt auch beim DTrace in der ersten Reihe steht. Dies bedeutet für uns, dass unsere regulären Systemanalysen jetzt auch datenbank-spezifische Informationen einschließen und somit viel aussagekräftigere Resultate liefern.”

Es gibt darüber hinaus in der Version 8.2 noch Dutzende neuer Merkmale und Verbesserungen, die PostgreSQL-Administratoren noch produktiver machen.

Quelle: http://www.postgresql.org/about/press/presskit82.html.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*